2 minutes reading time (314 words)

3 FRAGEN zur Fachkräftesituation im Hotel- und Gaststättengewerbe

GettyImages-825865710-min

Mit rund 222.000 Betrieben gehört das Hotel- und Gaststättengewerbe zu den mitgliedsstärksten Branchen in Deutschland. Nicht zuletzt steigende Tourismuszahlen haben dazu geführt, dass der heimische Ausbildungsmarkt oft nicht ausreicht, um den Fachkräftebedarf der Branche zu decken.Das Thema Fachkräftesicherung spielt deshalb auch im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) eine wichtige Rolle. In unserem Interview erläutert Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des DEHOGA, welche Bedeutung eine familienbewusste Personalpolitik, eine starke betriebliche Wertschätzungskultur und die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse für die nachhaltige Fachkräftesicherung der Branche haben.

Unternehmen Berufsanerkennung: Frau Hartges, wie sieht die Fachkräftesituation in Ihrer Branche aus?

Hartges: Mit 1,8 Millionen Beschäftigten wurde 2017 ein neuer Rekord erzielt. Gerade die klassische Gastronomie ist unglaublich arbeitsintensiv. Viele Betriebe suchen verzweifelt Köche und Servicekräfte. Der Bedarf an Mitarbeitern nimmt zudem weiter zu. Für die Betriebe wird es jedoch zunehmend schwieriger, geeignete Fachkräfte zu finden – das gilt insbesondere für kleine Betriebe und für ländliche Regionen.

Unternehmen Berufsanerkennung: Welche Pfade der Fachkräftesicherung empfehlen Sie den Unternehmen Ihrer Branche und warum?

Hartges: Die Betriebe selbst halten wichtige Schlüssel gegen den Fachkräftemangel in der Hand – eine qualifizierte Ausbildung sowie ein Betriebsklima, das geprägt ist von Wertschätzung und Anerkennung ihrer Mitarbeiter. Auch eine familienbewusste Personalpolitik ist ein wichtiger Baustein dafür, Fachkräfte für Gastronomie und Hotellerie langfristig zu begeistern und sie an den Betrieb zu binden. Kein Unternehmer kann es sich heute leisten, Erwerbstätigenpotenzial brach liegen zu lassen. So wissen die Unternehmer um die Stärken altersgemischter Teams und bieten Migranten, Asylbewerbern und Flüchtlingen mit hoher Bleibeperspektive Arbeits- und Ausbildungsplätze und dies mit Perspektive. Nicht von ungefähr ist das Gastgewerbe die internationalste Branche Deutschlands.

Unternehmen Berufsanerkennung: Worin liegen Ihres Erachtens die betrieblichen Chancen der beruflichen Anerkennung?

Hartges: Die berufliche Anerkennung von Fachkräften aus dem Ausland bietet gute Chancen, neue Mitarbeiter zu gewinnen und sie auch mittel- und langfristig an die Branche zu binden. Die Betriebe sind gut beraten, ihre ausländischen Mitarbeiter in dem Anerkennungsverfahren zu unterstützen.



​Bildrechte:  dima_sidelnikov/getty images

Erfolgreiche Integration durch Anpassungsqualifizi...
Die Chancen des Anerkennungszuschusses nutzen: Ein...
© 2018 Unternehmen Berufsanerkennung